AllgemeinFussballSenioren

17.04.18 FC Hövel- SG Grevenstein/ Hellefeld/ Altenhellefeld II 1:3

Carsten Günther besiegelt Hövels Niederlage

Carsten Günther schießt den FC Sauerlandia im Alleingang ab, so könnte man den heutigen Abend beschreiben. Doch ein bisschen Pech war beim den Hövelern auch dabei. Aber alles der Reihe nach.
Die Gastgeber begannen recht schwungvoll und verzeichneten in den ersten Minuten schon sehr gute Torchancen für sich. Dabei setzen sie die leicht verunsicherte Abwehrreihe der SG gut unter Druck. Doch leider ohne Erfolg. Denn mit der ersten Großchance netzte die SG zum 0:1. Der Klärungsversuch des FCH nach einem Einwurf gelang mit etwas Glück genau vor die Füße von SG- Spieler Carsten Günther, der Volley dann aus 18 Metern ins lange Eck traf.
Nun brauchten die Höveler erstmal gute 20 Minuten, um sich wieder zu fangen. In dieser Zeit hatte Grevenstein/ Hellefeld/ Altenhellefeld sogar noch die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, doch die direkt getretene Ecke klatschte an den langen Pfosten und sprang zurück ins Spielfeld, wo der Ball dann geklärt werden konnte. Nach gut 30 Minuten Spielzeit hatte aber auch der FCH noch zwei gute Gelegenheiten, um den Ausgleich vor der Halbzeit zu erzielen, doch leider stand dann auch einmal bei M. Büchers Hereingabe der Pfosten im Weg, von wo aus der Ball wieder ins Spielfeld sprang und die SG klären konnte.
In Hälfte zwei drängte der FC Sauerlandia dann auf den Ausgleich und kam wieder zu einigen guten Gelegenheiten. Doch meinte man, der Ausgleich läge in der Luft, traf wieder einmal die SG. Diesmal unter Mithilfe des Höveler Torwart Neuhaus in der 75. Minute. Dieser konnte eine Freistoßflanke nicht aufnehmen und der Ball sprang ihm vom Bein direkt vor die Füße von Grevensteins Nummer 10, Günther. Der hatte keine Mühe zum 0:2 zu vollstrecken. Fast direkt im Anschluss traf dann aber endlich auch mal der FC Hövel. Nach einer schönen, direkten, Kombination zwischen di Lillo und Fittje traf dieser dann auch mit seinem ersten Tor für den FC Hövel zum 2:1. Jetzt setzten die Rohnscheidkicker alles auf eine Karte und witterten ihre Chance. So löste man den Libero auf, um offensiver zu agieren. Leider misslang dieses Vorhaben vollkommen. Denn in der 84. Minute nutze die SG die Freiräumen, die man ihr jetzt bot und so konnte Kramer fast frei über die Außen marschieren, um von dort Günther erneut zu bedienen. Dieser konnte dann freistehend ohne große Mühe zum Endstand von 1:3 vollstrecken. Er machte heute im Mittelfeld einfach den Unterschied und war bei fast jeder gefährlichen Chance mit involviert, so war er immer wieder anspielbar und wusste mit seinen Pässen die Offensive, immer wieder gut einzusetzen.

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close